Repertoire

Das Puppentheater Luna verfügt über ein breites Repertoire an thematisch und stilistisch unikalen Inszenierungen und spielt für Sie in Theatern, Schlössern, Burgen, Kindergärten, Schulen, Büchereien, auf Kleinkunstbühnen und besonderen Anlässen. Informieren Sie sich auf dieser Seite über das angebotene Programm und nehmen Sie gern mit uns Kontakt auf.

Kasper und die gestohlene Grossmutter

Im Kaspertheater geschehen geheimnisvolle Dinge: Der Räuber Murx will Pfannkuchen backen. Seltsam, ein garstiger Räuber, der Pfannkuchen backen will? Was der Räuber im Schilde führt, ob Kasper alles wieder zum Guten wenden kann und warum der garstige Räuber und die liebe Großmutter zum Schluss das Tanzbein schwingen, erfahren die kleinen und großen Zuschauer in der liebevollen Inszenierung des Puppentheater Luna.

Inszenierung

Altersempfehlung ab 3 Jahren
Spieldauer 25 min
Figuren Kasper, Großmutter, Räuber Murx, Wuschel, Hexe Klapperzahn, Theaterdirektor Fridolin
Spiel und Regie Rudi Piesk
Puppen Till de Kock
Kostüme Hilde de Kock, Ingrid Piesk
Szenografie Rainer Schicktanz

Technische Bedingungen

Bühnenmaße 4,0 m Breite
4,0 m Tiefe
3,2 m Höhe
Aufbauzeit 2,5 h
Abbauzeit 1,5 h
Raum Ton- und Lichttechnik wird vom Künstler gestellt.
1 Steckdose (Schuko, 16 A / 230 V)
Ton- und Lichttechnik wird vom Künstler gestellt.
Zuschauer*innen sollten auf Stühlen Platz nehmen.
Ein verdunkelbarer Raum ist empfehlenswert.
Maximale Zuschaueranzahl 200 Personen

Kasper und das Krokodil

Eigentlich wollte Kasper gerade Lieblingsstück spielen. Doch halt! Bevor es richtig losgeht, schickt ihn seine Großmutter zuerst einmal einkaufen. Hinter dem Theatervorhang laueren ihm jedoch ein hungriger Räuber und der Teufel auf. Wie Kasper den Räuber austrickst, das Krokodil fängt und nebenbei mit Mut, Spaßigkeit und Phantasie auch einen starken, gefährlichen und hinterlistigen Burschen wie den Teufel überlistet und zum guten Schluss mit seiner Großmutter ein flottes Tänzchen wagt, zeigt dieses lustige, temporeiche und spannende Kaspertheaterstück.

Inszenierung

Altersempfehlung ab 3 Jahren
Spieldauer 25 min
Figuren Kasper, Großmutter, Räuber Murx, Teufel, Zauberer, Krokodil, Wuschel, Theaterdirektor Fridolin
Spiel und Regie Rudi Piesk
Puppen Till de Kock
Kostüme Hilde de Kock, Ingrid Piesk
Szenografie Rainer Schicktanz

Technische Bedingungen

Bühnenmaße 4,0 m Breite
4,0 m Tiefe
3,2 m Höhe
Aufbauzeit 2,5 h
Abbauzeit 1,5 h
Raum Ton- und Lichttechnik wird vom Künstler gestellt.
1 Steckdose (Schuko, 16 A / 230 V)
Ton- und Lichttechnik wird vom Künstler gestellt.
Zuschauer*innen sollten auf Stühlen Platz nehmen.
Ein verdunkelbarer Raum ist empfehlenswert.
Maximale Zuschaueranzahl 200 Personen

Kasper im Räuberwald

Wer ist schon immer brav und lieb? Die zwei Räuber unseres Puppentheaters bestimmt nicht! Besonders wenn vor ihren Nasen eine große Schüssel voll mit süßen Pfannkuchen steht. Die beiden schnappen sich die Leckereien und verschwinden. Doch Kasper wäre nicht Kasper, wenn er nicht einen Plan hätte, wie er die Räuber überlisten und die Pfannkuchen retten kann. Erleben Sie ein rasant-komisches Abenteuer mit Kasper und seinen Freunden. Lassen Sie sich verzaubern vom dem ganz besonderen Charme dieses Spiels.

Inszenierung

Altersempfehlung ab 3 Jahren
Spieldauer 25 min
Figuren Kasper, Großmutter, Gretel, Seppel, Räuber Murx, Räuber Zottelbart, Wachtmeister, Theaterdirektor Fridolin
Spiel und Regie Rudi Piesk
Puppen Till de Kock
Kostüme Hilde de Kock, Ingrid Piesk
Szenografie Rainer Schicktanz

Technische Bedingungen

Bühnenmaße 4,0 m Breite
4,0 m Tiefe
3,2 m Höhe
Aufbauzeit 2,5 h
Abbauzeit 1,5 h
Raum Ton- und Lichttechnik wird vom Künstler gestellt.
1 Steckdose (Schuko, 16 A / 230 V)
Ton- und Lichttechnik wird vom Künstler gestellt.
Zuschauer*innen sollten auf Stühlen Platz nehmen.
Ein verdunkelbarer Raum ist empfehlenswert.
Maximale Zuschaueranzahl 200 Personen

Kasper backt Pfannkuchen

Weil Großmutter nach Honululu in den Urlaub gereist ist, müssen Kasper und Seppel als Pfannkuchenbäcker einspringen. Damit hat selbst der ansonsten um keine Idee verlegene Zipfelmützenheld seine liebe Mühe. Zumal er sich vor den Kindern nicht blamieren möchte und erst recht, weil ausgerechnet der Teufel behilflich sein will. Entsprechend turbulent gestaltet sich dieses unterhaltsame Kasperstück. Zum Glück hat Großmutter das Pfannkuchenrezept eigens für die Kinder aufgeschrieben, damit diese sich gleich nach der Vorstellung zu Hause - natürlich mit Hilfe der Eltern! - als Pfannkuchenbäcker versuchen können.

Inszenierung

Altersempfehlung ab 3 Jahren
Spieldauer 25 min
Figuren Kasper, Seppel, Zauberer, Teufel, Räuber, Hexe, Wachtmeister, Großmutter, Theaterdirektor Fridolin
Spiel und Regie Rudi Piesk
Puppen Till de Kock
Kostüme Hilde de Kock, Ingrid Piesk
Szenografie Rainer Schicktanz

Technische Bedingungen

Bühnenmaße 4,0 m Breite
4,0 m Tiefe
3,2 m Höhe
Aufbauzeit 2,5 h
Abbauzeit 1,5 h
Raum Ton- und Lichttechnik wird vom Künstler gestellt.
1 Steckdose (Schuko, 16 A / 230 V)
Ton- und Lichttechnik wird vom Künstler gestellt.
Zuschauer*innen sollten auf Stühlen Platz nehmen.
Ein verdunkelbarer Raum ist empfehlenswert.
Maximale Zuschaueranzahl 200 Personen

Kasper und das Märchenbuch

Großmutter besitzt ein Märchenbuch. Im Vergleich zu allen anderen ist ihr Buch etwas ganz Besonderes – es ist nämlich lebendig! So dauert es nicht lange, dass die Prinzessin und andere Märchenfiguren aus dem Buch herausschauen um mit dem Kasper und den Kindern lustige Lieder zu singen.
Als Kasper einen kleinen Moment nicht aufpasst, klettern die Hexe Klapperzahn und das Rumpelstilzchen aus dem wundersamen Märchenbuch und klauen das gute Ende aller Märchen. Ob Kasper die beiden Bösewichte wieder in das Märchenbuch zurückbringen kann, erfahren die kleinen und großen Zuschauer in dieser liebevollen Inszenierung des Puppentheater Luna.

Inszenierung

Altersempfehlung ab 3 Jahren
Spieldauer 25 min
Figuren Kasper, Zauberer, König, Fee, Prinzessin, Rumpelstilzchen, Hexe, Wachtmeister, Theaterdirektor Fridolin
Spiel und Regie Rudi Piesk
Puppen Till de Kock
Kostüme Hilde de Kock, Ingrid Piesk
Szenografie Rainer Schicktanz

Technische Bedingungen

Bühnenmaße 4,0 m Breite
4,0 m Tiefe
3,2 m Höhe
Aufbauzeit 2,5 h
Abbauzeit 1,5 h
Raum Ton- und Lichttechnik wird vom Künstler gestellt.
1 Steckdose (Schuko, 16 A / 230 V)
Ton- und Lichttechnik wird vom Künstler gestellt.
Zuschauer*innen sollten auf Stühlen Platz nehmen.
Ein verdunkelbarer Raum ist empfehlenswert.
Maximale Zuschaueranzahl 200 Personen

Kasper und die neugierige Prinzessin

Die kleine Prinzessin ist ein neugieriges Mädchen. So möchte sie wissen, ob Kasper schon mal eine Hexe gesehen hat. Als Kasper dies bestätigt ist sie voller Tatendrang die Hexe zu besuchen. Trotz der Warnungen, die Kasper ihr zuvor mitgegeben hat, begibt sie sich heimlich in den Wald und wird von der Hexe überlistet und verzaubert. Doch nicht nur die Prinzessin, die unbedingt mal eine Hexe sehen will, gerät in Bedrängnis, sondern auch der neunmalkluge Hofmarschall. Nun ist Kaspers Hilfe gefragt und gemeinsam mit den Kindern kann er sogar ein bisschen  zaubern.

Inszenierung

Altersempfehlung ab 4 Jahren
Spieldauer 55 min
Figuren Kasper, Großmutter, Seppel, König, Prinzessin Tausendschön, Hexe Klapperzahn, Theaterdirektor Fridolin
Spiel und Regie Rudi Piesk
Puppen Till de Kock
Kostüme Hilde de Kock, Ingrid Piesk
Szenografie Rainer Schicktanz

Technische Bedingungen

Bühnenmaße 4,0 m Breite
4,0 m Tiefe
3,2 m Höhe
Aufbauzeit 2,5 h
Abbauzeit 1,5 h
Raum Ton- und Lichttechnik wird vom Künstler gestellt.
1 Steckdose (Schuko, 16 A / 230 V)
Ton- und Lichttechnik wird vom Künstler gestellt.
Zuschauer*innen sollten auf Stühlen Platz nehmen.
Ein verdunkelbarer Raum ist empfehlenswert.
Maximale Zuschaueranzahl 200 Personen

Oh Tannenbaum - Weihnachten bei Kasper und seiner Grossmutter

Kasper und seine Großmutter freuen sich aufs Weihnachtsfest. Dafür bereiten sie alles vor. Pech nur, dass unterm Theatervorhang der Räuber Murx hervor schielt! Und so verschwinden nach und nach Kasper und Großmutters Weihnachtsgeschenke im Räubersack und wandern huckepack Richtung Räuberhöhle. Aber keine Angst, der Kasper hat wie immer alles im Griff. Falls nicht ganz, ist ja schließlich auch noch seine Großmutter da. Gemeinsam sind sie erst recht unschlagbar.

Inszenierung

Altersempfehlung ab 3 Jahren
Spieldauer 55 min
auch als Kurzfassung (25min) möglich
Figuren Kasper, Großmutter, Räuber Murx, Weihnachtsmann, Wuschel, Theaterdirektor Fridolin
Spiel und Regie Rudi Piesk
Puppen Till de Kock
Kostüme Hilde de Kock, Ingrid Piesk
Szenografie Rainer Schicktanz

Technische Bedingungen

Bühnenmaße 4,0 m Breite
4,0 m Tiefe
3,2 m Höhe
Aufbauzeit 2,5 h
Abbauzeit 1,5 h
Raum Ton- und Lichttechnik wird vom Künstler gestellt.
1 Steckdose (Schuko, 16 A / 230 V)
Ton- und Lichttechnik wird vom Künstler gestellt.
Zuschauer*innen sollten auf Stühlen Platz nehmen.
Ein verdunkelbarer Raum ist empfehlenswert.
Maximale Zuschaueranzahl 200 Personen

Der Froschkönig

„Versprochen ist versprochen“ – ein alter Kinderreim, aber längst nicht ausgeleiert und bis heute nicht überholt. So gültig wie das Märchen, das erzählt, was es bedeutet Wort zu halten. Die alte Geschichte von Freundschaft, Liebe und einem Versprechen. Frech und liebevoll erzählt.
Erleben Sie das beliebte Märchen der Brüder Grimm gespielt mit Puppen des weltberühmten Figurenbildners Till de Kock.

Inszenierung

Altersempfehlung ab 5 Jahren
Spieldauer 25 min
Figuren Prinzessin, König, Frosch, Prinz, Diener, Theaterdirektor
Spiel und Regie Rudi Piesk
Puppen Till de Kock
Kostüme Hilde de Kock, Ingrid Piesk
Szenografie Rainer Schicktanz

Technische Bedingungen

Bühnenmaße 4,0 m Breite
4,0 m Tiefe
3,2 m Höhe
Aufbauzeit 2,5 h
Abbauzeit 1,5 h
Raum Ton- und Lichttechnik wird vom Künstler gestellt.
1 Steckdose (Schuko, 16 A / 230 V)
Ton- und Lichttechnik wird vom Künstler gestellt.
Zuschauer*innen sollten auf Stühlen Platz nehmen.
Ein verdunkelbarer Raum ist empfehlenswert.
Maximale Zuschaueranzahl 200 Personen

Rumpelstilzchen

Rumpelstilzchen zählt wohl zu den berühmtesten und bekanntesten Märchen der Gebrüder Grimm. Es hat bis heute nichts von seiner Spannung und Attraktivität für Kinder und Erwachsene verloren. Erleben Sie das beliebte Märchen der Brüder Grimm gespielt mit Puppen des weltberühmten Figurenbildners Till de Kock, freuen Sie sich auf ein fantasievolles Kaspermärchen und den wie aus einem Munde kommenden Schlussruf aller Kinder: „Rumpelstilzchen!“

Inszenierung

Altersempfehlung ab 5 Jahren
Spieldauer 25 min
Figuren Müller, Müllerstochter, König, Prinz, Diener, Rumpelstilzchen, Theaterdirektor
Spiel und Regie Rudi Piesk
Puppen Till de Kock
Kostüme Hilde de Kock, Ingrid Piesk
Szenografie Rainer Schicktanz

Technische Bedingungen

Bühnenmaße 4,0 m Breite
4,0 m Tiefe
3,2 m Höhe
Aufbauzeit 2,5 h
Abbauzeit 1,5 h
Raum Ton- und Lichttechnik wird vom Künstler gestellt.
1 Steckdose (Schuko, 16 A / 230 V)
Ton- und Lichttechnik wird vom Künstler gestellt.
Zuschauer*innen sollten auf Stühlen Platz nehmen.
Ein verdunkelbarer Raum ist empfehlenswert.
Maximale Zuschaueranzahl 200 Personen

Der Räuber Hotzenplotz

Als Hotzenplotz der Großmutter ihre musikalische Kaffeemühle entreißt, steht fest, dass der Räuber endlich dingfest gemacht werden muss. Wachtmeister Dimpfelmoser macht sich auch sogleich ans Werk, doch Kasper und Seppel haben eigene Pläne. Da haben Kasperl und Seppel eine Idee, wie sie den Räuber Hotzenplotz in eine Falle locken können: mit einer Kiste voll Gold! Aber so mir nichts, dir nichts lassen Räuber sich nicht fangen. Doch ehe sich die beiden versehen, geraten sie selbst in die Fänge des verschlagenen Räubers. Kasper soll ihm dienen und Seppel an den bösen Zauberer Petrosilius Zwackelmann verkauft werden. Doch Kasper und Seppel haben ihre Hüte vertauscht, wodurch Hotzenplotz sie verwechselt und schließlich den klugen Kasperl bei Zauberer Zwackelmann abliefert. Kasper in einer Zaubererburg? Da darf man einiges erwarten.

Inszenierung

Altersempfehlung ab 5 Jahren
Spieldauer 55 min
Figuren Kasper, Seppel, Räuber Hotzenplotz, Zauberer Petrosilius Zwackelmann, Großmutter, Wachtmeister Dimpfelmoser, Fee Amaryllis, Unke
Buch Otfried Preußler
Spiel und Regie Rudi Piesk
Puppen Till de Kock
Kostüme Hilde de Kock, Ingrid Piesk
Szenografie Rainer Schicktanz

Technische Bedingungen

Bühnenmaße 4,0 m Breite
4,0 m Tiefe
3,2 m Höhe
Aufbauzeit 2,5 h
Abbauzeit 1,5 h
Raum Ton- und Lichttechnik wird vom Künstler gestellt.
1 Steckdose (Schuko, 16 A / 230 V)
Ton- und Lichttechnik wird vom Künstler gestellt.
Zuschauer*innen sollten auf Stühlen Platz nehmen.
Ein verdunkelbarer Raum ist empfehlenswert.
Maximale Zuschaueranzahl 200 Personen